Annie Sandberg


Da es bei uns zu Hause ein Klavier gab, war das mein erster Kontakt mit einem Musikinstrument. Anhand von Klavierschulen brachte ich mir selber das Notenlesen bei. Trotzdem wurde nie eine Pianistin aus mir. Als Teenager spielte ich Gitarre und Querflöte, sang im Kammerchor im Gymnasium und später im Berner Bachchor. Nach dem Staatsexamen schenkte ich mir eine Geige und Geigenstunden und schulte so mein Gehör (das es durchaus nötig hatte). Als meine jüngste Tochter mit Cellospielen begann tat ich es auch. Daneben entdeckte ich das Blockflötenspiel für mich und experimentierte mit dem Altosaxophon. Seit ich Teil des roeseli-Trios bin spiele ich auch Mandoline und Kontrabass. Das neuste Instrument ist meine selbstgebaute chromatische Harfe. Es versteht sich von selbst, dass ich keines der Instrumente auch nur annähernd perfekt beherrsche. Mir macht das Musizieren einfach Spass und ich probiere gerne Neues aus, das Risiko des Scheiterns ist inbegriffen! Aber noch viel schöner als alleine zu Spielen ist es gemeinsam zu musizieren. Und deshalb geniesse ich die Proben und die Auftritte mit dem roeseli-Trio und dem Ensemble #fidel sehr und bin dankbar ein Teil davon sein zu dürfen.